Was ist Pflegebedürftigkeit?

Definition ab 2017

14 SGB XI – Begriff der Pflegebedürftigkeit

Der Pflegebedürftigkeitsbegriff wird neu definiert. Demnach sind Personen pflegebedürftig, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder Fähigkeiten bei den im Gesetz abschließend festgelegten Bereichen der Hilfe durch andere bedürfen.

Es muss sich um Personen handeln, die körperliche oder psychische Schädigungen, Beeinträchtigungen körperlicher oder kognitiver oder psychischer Funktionen sowie gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können.

Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens 6 Monate und in der in § 15 SGB XI festgelegten Schwere bestehen. Maßgeblich für das Vorliegen von gesundheitlich bedingten  Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder Fähigkeit sind die in den Bereichen

 - Mobilität

 - kognitive und kommunikative Fähigkeiten

 - Verhaltensweisen und psychische Problemlagen

 - Selbstversorgung

 - Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten

  Anforderungen und Belastungen

 - Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

 genannten Kriterien.